Diagnostik

Diagnostik ist ein fortlaufender Prozess. Diagnostische Maßnahmen initiieren, steuern und beenden die therapeutische Tätigkeit.

Gemeinsam mit dem Patienten und gegebenenfalls mit dem Angehörigen wird die Anamnese erhoben. Somit wird die individuelle Entwicklung der Sprachstörung abgeklärt.

In differenzierten und speziellen Diagnostikverfahren können Art und Ausmaß der Störung festgestellt werden.

Darüber hinaus werden auch nichtsprachliche Faktoren berücksichtigt, sofern sie für das Kommunikationsverhalten bedeutsam sind.